Foto: GES-Sportfoto

"Ich freue mich auf den Heim-Weltcup"

Marcel Nguyen startet am Samstag beim EnBW DTB Pokal für Deutschland im Weltcup. Gegner werden unter anderem Artur Dalaloyan aus Russland und Wei Sun aus China sein. Wir haben vorab mit ihm über den Weltcup und seinen Start in das WM-Jahr gesprochen.

Bei der vergangenen WM in Doha bist du mit einer gebrochenen Rippe an den Start gegangen und hast dich trotzdem stark geschlagen. Ist diese Verletzung denn nun ausgestanden?
Die Rippe ist gut verheilt. Insgesamt hat das sechs Wochen gedauert und mich damals vor allen Dingen in der Vorbereitung auf die WM gehandicapt.

Wie weit bist du generell mit deinem Leistungsaufbau in Richtung Heim-WM im Oktober?
Es läuft gut und ich freue mich auf den Heim-Weltcup und natürlich auch schon die Heim-WM. Am Boden und am Barren habe ich einige Dinge verändert und versuche gerade, meine Übung zu finden.

Dürfen wir denn eventuell auch etwas spektakulär Neues erwarten?
Das kann ich aktuell noch nicht sagen, aber eventuell wird es einen neuen Angang am Barren geben.

Beim WM-Warm-Up, dem EnBW DTB Pokal, startest du seit langem mal wieder als einzelner Deutscher im Weltcup. Macht das einen Unterschied, wenn man keinen Teamkameraden neben sich sitzen hat in der Wartezone?
Es macht natürlich mehr Spaß, wenn wie zum Beispiel im vergangenen Jahr Andreas Bretschneider mit dabei ist. Aber im Endeffekt turnt man an den Geräten ja eh allein und muss sich auf seine eigene Leistung fokussieren.

Hole dir noch deine Tickets für den Wetlcup der Männer am Samstag!

weitere News

Set New Signs - das Musikvideo zum offiziellen Turn-WM- Song

Lucas Fischer präsentiert den offiziellen Song der Turn-WM Stuttgart 2019 „SET NEW SIGNS” - ab sofort ist auch das neue Musikvideo dazu online.

Weiterlesen

Turnen im Rampenlicht - „Die Finals – Berlin 2019“

Zehn Deutsche Meisterschaften in einer Stadt und innerhalb eines Wochenendes, 3400 Sportlerinnen und Sportler, die um insgesamt 194 Titel kämpfen: Die...

Weiterlesen

EM-Debütantin Petz verpasst Finals

Bei ihrer ersten EM hatte Emelie Petz (TSG Backnang) mit Unsicherheiten zu kämpfen und verpasste aufgrund dessen die Gerätefinals.

Weiterlesen