EnBW DTB Pokal: Gelungener Warm-up für die Turn-WM Stuttgart 2019

22 000 Zuschauer sehen in Stuttgart Weltcup-Siege von Simone Biles und Artur Dalaloyan. Deutscher und Schwäbischer Turnerbund ziehen positives Fazit des Warm-ups für die Turn-WM Stuttgart 2019.

Es war der Höhepunkt des EnBW DTB Pokals 2019 in Stuttgart. 5000 Zuschauer feierten am Sonntag in der ausverkauften Porsche-Arena frenetisch die vierfach-Olympiasiegerin und Rekordweltmeisterin Simone Biles (USA) bei ihrem Sieg im Weltcup. Platz zwei ging an Anne-Marie Padurariu (Kanada), Elisabeth Seitz wurde Dritte und Kim Bui Siebte.
Einen Tag zuvor setzte sich der amtierende Weltmeister Artur Dalaloyan (Russland) gefolgt von Sun Wei (China) und Petro Pakhniuk (Ukraine) im Mehrkampf durch.

In der Team Challenge gewann das Team aus Brasilien (Frauen) und Russland (Männer). Die deutschen Männer landeten auf Rang zwei. Die deutschen Frauen verpassten das Finale der besten vier Teams ebenso wie die zweite deutsche Mannschaft bei den Männern.

Dr. Alfons Hölzl, Präsident des Deutschen Turner-Bunds, analysierte die sportliche Situation: „Wir sind auf einem guten Weg. Wir haben das Ziel, uns bei der WM für die Olympischen Spiele in Tokio zu qualifizieren. Es werden für uns ganz spannende und wichtige Tage bei der WM werden. Denn dort werden in der Qualifikation die Olympiatickets vergeben. Ich gehe ganz davon aus, dass wir sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern die Qualifikation für die Olympischen Spiele schaffen werden, aber es ist keine Selbstverständlichkeit, denn die internationale Konkurrenz ist sehr groß.“

Das Fazit der Veranstalter fiel positiv aus: „Wir haben 22 000 Zuschauer in der Porsche-Arena und viele Menschen zu Hause an den Bildschirmen mit Turnen der Extraklasse begeistern können. Das war ein absolut gelungenes Warm-up für die Heim-WM Stuttgart 2019 vom 4. bis zum 13. Oktober“, sagte Wolfgang Drexler, Präsident des Schwäbischen Turnerbunds, und führte weiter aus: „Generell denken wir bei unseren Events ja immer über die Halle beziehungsweise den Zeitraum hinaus. Wir wollen neue Zeichen im Turnen setzen und damit einen nachhaltigen Effekt in der Bevölkerung sowie in der Sportart bewirken. Ein Meilenstein sind Leuchtturmveranstaltungen wie die Turn-WM.“ Und dafür gibt es nun weitere Details. Vom 3. bis zum 7. Oktober findet täglich die Turn-Show „Salto Mondiale“ im Theaterhaus in Stuttgart statt. Das City Event am 11. und 12. bringt unter anderem einen Parkour-Wettbewerb auf den Schlossplatz in das Herz der Landeshauptstadt. Die Auslosung der Startreihenfolgen in der Qualifikation erfolgt am 16. Juli im Rathaus Stuttgart.

WM-Botschafter Fabian Hambüchen freute sich ebenfalls und erklärte wie wichtig speziell der Salto, auf den die WM-Organisatoren einen inhaltlichen Schwerpunkt legen, bis heute für ihn ist: „Salto ist einfach das, was jeder mal können will. Egal, wen du triffst, alle fragen mich, kannst du mir einen Salto beibringen? Das ist das, was die Menschen mit Turnen verbinden. Es ist für viele unvorstellbar, wie man aus dem Stand am Boden einfach einen Salto machen kann. Das ist natürlich als Turner so in dir drin und du bist so glücklich und dankbar, dass du das kannst.“

Weitere Informationen unter www.enbw-dtbpokal.de und www.stuttgart2019.de

weitere News

Set New Signs - das Musikvideo zum offiziellen Turn-WM- Song

Lucas Fischer präsentiert den offiziellen Song der Turn-WM Stuttgart 2019 „SET NEW SIGNS” - ab sofort ist auch das neue Musikvideo dazu online.

Weiterlesen

Turnen im Rampenlicht - „Die Finals – Berlin 2019“

Zehn Deutsche Meisterschaften in einer Stadt und innerhalb eines Wochenendes, 3400 Sportlerinnen und Sportler, die um insgesamt 194 Titel kämpfen: Die...

Weiterlesen

EM-Debütantin Petz verpasst Finals

Bei ihrer ersten EM hatte Emelie Petz (TSG Backnang) mit Unsicherheiten zu kämpfen und verpasste aufgrund dessen die Gerätefinals.

Weiterlesen