Gerätturn-Symposium 2021

Wie auch im letzten Jahr fällt das traditionelle Gerätturn-Symposium in Rahmen des EnBW DTB-Pokal der Corona-Pandemie zum Opfer - wir haben eine tolle Alternative für euch!

Gerätturn-Symposium Online

In diesem Jahr wollen wir nicht wieder auf das Symposium verzichten und bieten verschiedene Online-Seminare mit Themen aus der Welt des Gerätturnens an. Verteilt über den gesamten Monat März und April werden die 90-minütigen Online-Seminare stattfinden. Den roten Faden der letzten Jahre greifen wir selbstverständlich mit auf und so stehen die Themen in diesem Jahr unter dem Motto „Koordination und Rhythmus“.

Workshop-Auswahl

Hier findet ihr die Online-Seminare im Rahmen des Gerätturn-Symposium. 

Der Link zur Teilnahme wird am Vormittag des Veranstaltungstags per E-Mail zugesandt.

Fortbildungen für Trainer/innen mit C-Lizenzen (mit Anerkennung für die C-Lizenz):

Referent: Rainer Schrempf

Der Workshop bearbeitet die Fragen: Welche Voraussetzungen sind im Idealfall schon vorhanden bzw. welche Voraussetzungen sollte ich haben, um bestimmte Elemente richtig und zeitsparend zu erlernen? Welche Elemente (auch an anderen Geräten) sind verwandt und können mit wenig Aufwand parallel gelernt werden? Zu Inhalten wie Akrobatik vw., rw., Kippen, Felgen, Grundschwünge können im Vorfeld gerne auch Wünsche eingebracht werden. Der Link zur Teilnahme wird am Vormittag des Veranstaltungstags per E-Mail zugesandt.

Zur Buchung

Referentin: Annett Wiedemann

Dieser Workshop befasst sich mit Koordinationstraining mit Musik und wie solche Programme auch in gemischten Gruppen sinnvoll zusammengestellt werden können. Rhythmusgefühl zu entwickeln ist nicht nur für junge Turnerinnen, sondern auch für junge Turner unerlässlich und bringt eine interessante Abwechslung in den Trainingsalltag. Kommen zu Lauf- und Sprungübungen mit verschiedenen Armaktionen noch die Möglichkeiten des Slidertrainings dazu, lässt sich immer wieder ein variables Programm zur umfangreichen körperlichen Ausbildung zusammenstellen. Die erarbeiteten koordinativen und athletischen Voraussetzungen bilden die Grundlage für das folgende Training an den Geräten und können auf allen Leistungsebenen eingesetzt werden.

Zur Buchung

Referentin: Annett Wiedemann

Dieser Workshop befasst sich mit Koordinationstraining mit Musik und wie solche Programme auch in gemischten Gruppen sinnvoll zusammengestellt werden können. Rhythmusgefühl zu entwickeln ist nicht nur für junge Turnerinnen, sondern auch für junge Turner unerlässlich und bringt eine interessante Abwechslung in den Trainingsalltag. Kommen zu Lauf- und Sprungübungen mit verschiedenen Armaktionen noch die Möglichkeiten des Slidertrainings dazu, lässt sich immer wieder ein variables Programm zur umfangreichen körperlichen Ausbildung zusammenstellen. Die erarbeiteten koordinativen und athletischen Voraussetzungen bilden die Grundlage für das folgende Training an den Geräten und können auf allen Leistungsebenen eingesetzt werden.

Zur Buchung

Referent: Rainer Schrempf

Der Workshop bearbeitet die Fragen: Welche Voraussetzungen sind im Idealfall schon vorhanden bzw. welche Voraussetzungen sollte ich haben, um bestimmte Elemente richtig und zeitsparend zu erlernen? Welche Elemente (auch an anderen Geräten) sind verwandt und können mit wenig Aufwand parallel gelernt werden? Zu Inhalten wie Akrobatik vw., rw., Kippen, Felgen, Grundschwünge können im Vorfeld gerne auch Wünsche eingebracht werden. Der Link zur Teilnahme wird am Vormittag des Veranstaltungstags per E-Mail zugesandt.

Zur Buchung

Referentin: Renate Weber

In diesem Workshop wird auf die „normale Situation“ im Vereinstraining eingegangen. Große, auch heterogene Gruppen sollen mit möglichst wenig Personal sinnvoll ausgebildet werden können. Geht man davon aus, dass Teile des Trainings von wenigen Trainern durchgeführt werden müssen, brauchen wir einen Plan, wie auch mehrere Trainingsgruppen bei Voraussetzungstraining und Bodenballett sinnvoll im Zirkel oder im Block koordiniert werden können. Der Link zur Teilnahme wird am Vormittag des Veranstaltungstags per E-Mail zugesandt.

Zur Buchung

Referentin: Renate Weber

In diesem Workshop wird auf die „normale Situation“ im Vereinstraining eingegangen. Große, auch heterogene Gruppen sollen mit möglichst wenig Personal sinnvoll ausgebildet werden können. Geht man davon aus, dass Teile des Trainings von wenigen Trainern durchgeführt werden müssen, brauchen wir einen Plan, wie auch mehrere Trainingsgruppen bei Voraussetzungstraining und Bodenballett sinnvoll im Zirkel oder im Block koordiniert werden können. Der Link zur Teilnahme wird am Vormittag des Veranstaltungstags per E-Mail zugesandt.

Zur Buchung

Fortbildungen für Trainer/innen mit A-/B-Lizenzen (mit Anerkennung für die C-, B- und A-Lizenz):

Referent: Jonas Rohleder

Als zentrales Element im Gerätturnen hat der Handstand in der Entwicklung von Turnerinnen und Turnern immense Bedeutung. Hier wird hauptsächlich auf die Entwicklungsmöglichkeit des Handstandes zu vielen verschiedenen Elementen eingegangen. Überfallen (ablegen) in beide Richtungen wird dabei genauso beleuchtet wie Drehungen in den bzw. aus dem Handstand. Die variable, vielfältige Anwendungsmöglichkeit auf verschiedene Geräte verdeutlicht die Wichtigkeit dieses Elementes.

Zur Buchung

Referent: Jonas Rohleder

Als zentrales Element im Gerätturnen hat der Handstand in der Entwicklung von Turnerinnen und Turnern immense Bedeutung. Hier wird hauptsächlich auf die Entwicklungsmöglichkeit des Handstandes zu vielen verschiedenen Elementen eingegangen. Überfallen (ablegen) in beide Richtungen wird dabei genauso beleuchtet wie Drehungen in den bzw. aus dem Handstand. Die variable, vielfältige Anwendungsmöglichkeit auf verschiedene Geräte verdeutlicht die Wichtigkeit dieses Elementes.

Zur Buchung

Referent: Tobias Mackert

Das Pauschenpferd ist für viele Turner und Trainer nicht gerade das, was man gerne macht. In diesem Workshop wird darauf eingegangen, wie man das schwierige Gerät Pauschenpferd schon im Kindesalter begreifen kann.
Mit den entsprechenden Ideen und kleinen Tricks lassen sich die Grundfertigkeiten am Pauschenpferd jedoch relativ schnell vorbereiten. Mit dem erworbenen Rüstzeug kommen dann schnell auch Erfolgserlebnisse und damit sicher auch der Spaß an diesem technisch doch recht anspruchsvollen Gerät. Im Fokus stehen in diesem Workshop die Voraussetzungen im Bereich Kraft und Rhythmus – mit einfachen Hilfsgeräten, die fast jeder zur Verfügung hat, ist es auch möglich, schon früh an technischen Details zu arbeiten.

Zur Buchung

Referentin: Renate Weber

Wir zeigen euch wichtige Schritte beim Erlernen neuer Elemente: Voraussetzungen, Methodik, Fehleranalyse und Fehlerkorrektur mit Ausblick auf mögliche Erweiterungen. In diesem Online-Seminar verdeutlichen wir diese Schritte am Beispiel der freien Felge zum Handstand.

Zur Buchung

Referent: Christoph Mühlberger

Die muskuläre Absicherung unserer Gelenke spielt im Gerätturnen eine große Rolle. Die auftretenden Belastungen auf den Körper sind oftmals umfangreich und hoch. Die Muskulatur spielt in diesem Fall die zentrale Rolle im Rahmen der Belastungsverarbeitung. Hierfür bedarf es spezieller Trainingsmaßnahmen aus den Bereichen Sensomotorik und Intermuskuläre Koordination, welche möglichst gerätturnspezifisch angelegt sind. Vorgestellt werden Übungen, welche einfach durchführbar sind, möglichst viele Gelenke gleichzeitig berücksichtigen und einen geringen Zeitaufwand aufweisen. Die aktive Mitarbeit im Rahmen des Praxisteils sowie eine offene Diskussion sind ausdrücklich erwünscht.

Zur Buchung

Referent: Christoph Mühlberger

Die muskuläre Absicherung unserer Gelenke spielt im Gerätturnen eine große Rolle. Die auftretenden Belastungen auf den Körper sind oftmals umfangreich und hoch. Die Muskulatur spielt in diesem Fall die zentrale Rolle im Rahmen der Belastungsverarbeitung. Hierfür bedarf es spezieller Trainingsmaßnahmen aus den Bereichen Sensomotorik und Intermuskuläre Koordination, welche möglichst gerätturnspezifisch angelegt sind. Vorgestellt werden Übungen, welche einfach durchführbar sind, möglichst viele Gelenke gleichzeitig berücksichtigen und einen geringen Zeitaufwand aufweisen. Die aktive Mitarbeit im Rahmen des Praxisteils sowie eine offene Diskussion sind ausdrücklich erwünscht.

Zur Buchung

Referent: Tobias Mackert

Durch die Corona-Pandemie ausgelöste Lockdowns führen zu geschlossenen Sporthallen. Damit eure Sportler/innen nicht ganz auf das Training verzichten müssen, zeigen wir euch exemplarisch eine Online-Trainingsstunde. Hier bekommt ihr Tipps für den Aufbau eines Online-Trainings und wie ihr die Übungen aus der Turnhalle auch zu Hause durchführen könnt.

Zur Buchung

Referent: Markus Sommerhalter

In diesem Referat wird am Anfang der Begriff Koordination in das Gesamtmuster der sportlichen Leistung eingeordnet und die biologischen Grundlagen über das motorische Lernen, Lernen von Bewegungen, erläutert. Darüber hinaus sollen die Zuhörerinnen und Zuhörer, angeleitet vom Referenten, einen Blick in die Trainingswelt der Wintersportler wagen. Seit Jahren bedient sich der Wintersport an turnerischen Übungen und Elementen, um die Koordination zu verbessern. Gerne nehmen die Wintersportler auch Quereinsteiger mit turnerischer Grundausbildung auf. In diesem Vortrag soll aufgezeigt werden, warum es sich umgekehrt auch für Turnerinnen und Turner lohnt, einen Blick über den Tellerrand zu wagen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen am Ende der Vorträge Übungen an die Hand bekommen, die in das tägliche Training direkt und einfach eingebaut werden können und verstehen, wieso diese die Koordination auch im Turnen deutlich verbessern können. Lassen Sie sich darauf ein, ein paar Dinge einmal aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.

Zur Buchung

Referent: Markus Sommerhalter

In diesem Workshop gibt es einen praktischen Einblick in das Koordinationstraining von Wintersportlern. Der Workshop bildet Teil 1 der praktischen Ergänzung zum Referat „Koordinationstraining – ein Blick über den Tellerrand“. Der Workshop soll Trainerinnen und Trainern sowie Sportlerinnen und Sportler zunächst einfache Übungen für das eigene Training an die Hand geben, um die motorische Lernfähigkeit zu verbessern. Die Übungsauswahl orientiert sich am Kinder- und Schülertraining im Wintersport.  Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen aus diesem Workshop Ideen und praktische Übungen für das eigene Training im Gerätturnen bekommen und wir sind uns sicher, dass sich dieser Blick über den Tellerrand in puncto neue Ideen wirklich lohnt.

Zur Buchung

Referentin: Renate Weber

Wir zeigen euch wichtige Schritte beim Erlernen neuer Elemente: Voraussetzungen, Methodik, Fehleranalyse und Fehlerkorrektur mit Ausblick auf mögliche Erweiterungen. In diesem Online-Seminar verdeutlichen wir diese Schritte am Beispiel der freien Felge zum Handstand.

Zur Buchung

Referent: Rainer Schrempf

Betrachtet man die Hilfestellung im Gerätturnen, so geht es um mehr als rein mechanische Aspekte. Sportler/innen werden darin unterstützt, neue Bewegungen sicher und ohne psychologische Barrieren zu erlernen. Dabei gewähren sie dem Helfenden einen Vertrauensvorschuss, der diesen rechtfertigen muss, indem er selbst koordinative Fähigkeiten entwickelt. Er muss also Fehler vorwegnehmen können, sowohl in der Ausführung der Übung als auch in der Verletzungswahrscheinlichkeit. Die Techniken der Hilfestellung hängen von biomechanischen Notwendigkeiten ab. Sie lassen sich leicht modifiziert auf ähnliche Elemente und auch auf andere Geräte übertragen. Zudem müssen sie sehr flexibel sein. Der Workshop setzt sich sowohl mit den gesundheitlichen als auch mit den technischen Unterstützungsmöglichkeiten auseinander und mit aktiver und passiver Hilfestellung. 

Zur Buchung

Mehr Online-Seminare

Weitere Termine und Themen findet ihr auf der STB-Website.

Online-Seminare STB